Zum Inhalt springen

15. August 2008: 300 Euro für Ferienkinder aus der Partnerstadt

Der SPD-Ortsverein hat 300 Euro für Kinder aus der polnischen Stadt Ostroda gespendet, um damit ihren Ferienaufenthalt in der Kreisstadt mitzufinanzieren. Vom 10. bis 20. August sind 17 Kinder mit drei Betreuerinnen in Osterode. Die Kinder kommen aus sozial schwachen Familien, so dass sie nie einen Auslandsurlaub im Ausland hätten machen können, wenn nicht Spenden aus Osterode dazu beitragen würden.
Untergebracht sind sie im Jugendgästehaus. Die Kinder sind zwischen 7 und 13 Jahren alt und stammen aus sozial schwachen Familien ihrer Heimatstadt. Vom dortigen Sozialamt ausgewählt, bekommen auch sie einmal durch die Unterstützung aus der Städtpartnerschaft die Gelegenheit, in die Ferien fahren zu können. Hier in Osterode hat der Fachbereich II der Stadtverwaltung Osterode ein buntes Programm für die Kinder zusammengestellt, auf dem unter anderem eine Harzfahrt, ein Besuch der Vogelstation, eine Fahrt nach Göttingen, Ponyreiten, Klettern im Apenke-Zentrum und eine Fahrt in den Heidepark steht. Das ALOHA kann natürlich ebenfalls genutzt werden und Zeit zum Spielen ist auch noch. Dass die Kinder sichtlich fröhlich und zufrieden sind, davon konnten sich Vertreter der örtlichen Politik beim abendlichen Grillen am vergangenen Donnerstag überzeugen. Munter ging es zu und die Kinder ließen sich die von Fleischerei Koithan gespendeten Würstchen mit sichtlichem Appetit schmecken. Bei dieser Gelegenheit überreichten Gerlinde Menzel und Bernd Fröhlich als Vertreter der SPD-Fraktion im Stadtrat Osterode einen symbolischen Scheck über 300 € an Bürgermeister Klaus Becker. Dieser dankte der SPD-Fraktion, denn letztlich kommt die Stadt Osterode für die Kosten des Ferienaufenthaltes auf und freut sich deshalb natürlich über jede Sach- und Geldspende, die für diesen guten Zweck gegeben wird.

Vorherige Meldung: Karl Heinz Hausmann bleibt Vorsitzender

Nächste Meldung: Sigmar Gabriel in Osterode

Alle Meldungen