Toller Zusammenhalt im Dorf

 

Jens Augat beim Dorfrundgang in Ührde.

 

„Jede Ortschaft ist wichtig und sei sie noch so klein.“ Unter das Motto stellte Jens Augat, SPD-Bürgermeisterkandidat in Osterode, seinen Ortsrundgang in Ührde. Ohnehin sei der Ort für ihn positiv besetzt, so Augat, habe er doch 2014 seine kirchliche Hochzeit im tollen Ambiente des Gasthauses Sindram gefeiert.
Start und Ziel des Ortsrundganges waren am Feuerwehrhaus, wo der Abschluss in bewährter Weise mit Würstchen und kalten Getränken begangen wurde. Zudem führte Ingrid Kreckmann fachkundig durch die Geschichte Ührdes. Kapelle, Hirtenhaus und Schulwege wurden wieder mit Leben erfüllt.
Am Feuerwehrhaus gab es noch viele interessante Gespräche. Es sei toll, was der Bürgerverein Ührde alles bewege, so der Kandidat. Auch die Feuerwehr als Löschgruppe der Freiwilligen Feuerwehr Schwiegershausen sei sehr aktiv. Ganz wichtig sei den Einwohnern auch, den Charakter des Stadtdorfes zu erhalten.
Neben der aktuell stattfindenden Flurbereinigung sei auch eine Geschwindigkeitsbegrenzung Richtung Schwiegershausen ein Thema gewesen.

Für Augat ist ganz klar: "Jede unserer Ortschaften ist einzigartig." Deshalb sollen ihre Bewohner, die sich vor Ort am besten auskennen, noch stärker in Entscheidungsprozesse eingebunden werden.

65215115 1294804834033103 7848450982752026624 N

Während des Abendrundgangs durch Ührde
Foto: SPD Osterode

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.