Was wir in der abgelaufenen Wahlperiode 2011-2016 erreicht haben

In der jetzt ablaufenden Wahlperiode hat die SPD in Osterode am Harz viele, zum Teil schwierige Entscheidungen zum Wohle unserer Stadt getroffen und dabei viel erreicht:

  • Der Abbau unserer Schulden wurde konsequent fortgesetzt. Seit 2013 hat die Stadt Osterode am Harz einen ausgeglichenen Haushalt und der Stand der Schulden wurde erheblich verringert.
  • Wir haben jetzt eine tragfähige Grundschullandschaft, die unsere Kinder optimal fördert. Mit der Grundschule Lasfelde halten wir außerdem eine Schwerpunktschule für inklusive Beschulung aller Kinder mit und ohne Behinderungen vor.
  • Durch die Nutzung vieler Förderprogramme konnten wir z. B. das Dorferneuerungsprogramm in Lerbach umsetzen und den Naturerlebnispark bauen. Die Beteiligung am Förderprogramm „Kleine Städte und Gemeinden“ sichert uns Zuschüsse von über 2 Mio. € für die Sanierung der Schachtruppvilla und der Grundschule Lasfelde. Die Sanierung in Teilen von Freiheit und der Innenstadt wird mit überörtlichen Zuschüssen und Haushaltsmitteln der Stadt abgesichert. Auch die Neugestaltung der Berliner Straße und der für 2017 geplante Ausbau der Seesener Straße wären ohne erhebliche Fördergelder nicht möglich geworden.
  • Seit mehreren Jahren sorgt die SPD für eine stetige Verbesserung der Mittagsverpflegung in den Kindertagesstätten und Schulen der Stadt Osterode am Harz. Wir konnten die Ausschreibungsbedingungen grundlegend verändern. Gab es früher einen reinen Wettbewerb um den niedrigsten Preis, liegt der heutige Schwerpunkt auch auf gesunder Verpflegung nach ernährungswissenschaftlichen Standards. Entscheidend ist nicht mehr der niedrigste Preis, sondern das, was am Ende auf den Tellern unserer Kinder landet.
  • In den Ortschaften haben wir kräftig investiert: In Lerbach wurden in den Bau des Naturerlebnisparks im Rahmen der Dorferneuerung und den Ausbau des Kindergartens Kunterbunt insgesamt Fördermittel von rund 800.000 € investiert. In LaPeKa haben wir mit dem Bau der Schulmensa, der energetischen Sanierung der Schule, der neuen Toilettenanlage am Sportplatz und der Sanierung des Kindergartens in der letzten Wahlperiode rund 750.000 € investiert. Die Schule in Förste hat eine Mensa bekommen und weitere Maßnahmen werden derzeit umgesetzt. Dort sind es über 600.000 € an Investitionen. Mit diesen und vielen weiteren Maßnahmen stehen wir zu den Ortschaften und haben dafür gesorgt, dass sie nicht abgehängt werden.