Nachrichten

Auswahl
Info-Stand 150
 

Unterschriften gegen Hungerlöhne

Am Info-Stand der SPD in der Osteroder Innenstadt hat der Ortsverein zusammen mit Landtagskandidat Karl Heinz Hausmann über das Ziel der Mindestlöhne diskutiert. Jeder, der vollzeitig arbeitet, muss von seinem Lohn auch leben können, ist das wichtigste Argument. Um das zu unterstützen, konnten Bürgerinnen und Bürger sich in Unterschriftenlisten eintragen mehr...

 
Spende150
 

Spende für Ferienkinder aus Ostroda

Die SPD-Stadtratsfraktion hat gesammelt und eine Spende für die Ferienkinder aus der polnischen Partnerstadt Ostroda an Bürgermeister Klaus Becker übergeben. Den Spendenumschlag übergab Vorsitzender Karl Heinz Hausmann.
Die Kinder leben in sozial schwachen Familien und kommen auf Einladung der Stadt Osterode. Die SPD-Ratsfraktion möchte das unterstützen und spendete einen Betrag zur Unterstützung dieses Aufenthaltes. mehr...

 
Job-Center klein
 

Vom Job-Center beieindruckt

Beeindruckt zeigten sich am Mittwoch Thomas Oppermann (MdB) und SPD-Landtagskandidat Karl Heinz Hausmann von den Erfolgen des Job-Centers bei der Eingliederung und Vermittlung von Langzeitarbeitslosen. Landrat Bernhard Reuter, Bürgermeister Klaus Becker, Fachbereichsleiter Holger Ahrens sowie die Mitarbeiter des Job-Centers Petra Sens, Thomas Seidl und Heinz Lohrengel informierten die beiden Politiker über die Vermittlungsarbeit. mehr...

 
Karl Heinz Hausmann
 

Karl Heinz Hausmann einstimmig zum Landtagskandidaten gewählt

Ein Traumergebnis hat Karl Heinz Hausmann bei seiner Wahl zum SPD-Landtagskadidaten erreicht. Alle 55 Delegierten der Wahlkreiskonferenz wählten ihn am Dienstagabend in Bad Lauterberg. Er tritt damit am 27. Januar 2008 gegen die CDU-Landtagsabgeordnete Regina Seeringer als Direktkandidat bei der Landtagswahl an.
Zuvor hatte sich der 55-jährige Karl Heinz Hausmann noch einmal den Delegierten vorgestellt und seine politischen Ziele formuliert. mehr...

 
 

„Aktive Alte“ als Bereicherung der Gesellschaft

„Wir brauchen ein modernes Altenbild“ forderte Otto Gräber, Bundesvorsitzender der SPD-Arbeitsgemeinschaft „60 plus“. Vehement plädierte er dafür, ältere Menschen nicht als Belastung, sondern mit ihrer Erfahrung und Energie als Bereicherung für die Gesellschaft anzusehen und stieß damit auf die einhellige Zustimmung der Zuhörer, die der Einladung des SPD-Ortsvereins zu der Podiumsdiskussion „Demographische Entwicklung gestalten“ in die Schachtruppvilla gefolgt waren. mehr...

 
 

Die Finanzierung des Sports neu regeln

Mittel- und Langfristig muss ein ganz neues Finanzierungskonzept gefunden werden, um den Sportvereinen weiterhin ihre Entfaltungs- und Entwicklungsmöglichkeiten zu erhalten. Die wurde bei einer Podiumsdiskussion zur Haushaltskonsolidierung in der BBS II deutlich, zu der der SPD-Ortsverein und die SPD-Ratsfraktion eingeladen hatten. Alle Ausgaben der Stadt müssen überprüft werden, auch die für den Sport. mehr...

 

 

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24