Jens Augat startete seine Abendrundgänge in Düna

 
 

Jede Ortschaft ist wichtig!

Zu Bratwürstchen und Getränken gab es viele Anregungen, was im Ort verbessert werden könnte.

 

Unser Bürgermeisterkandidat in Osterode, Jens Augat, startete seine Abendrundgänge durch Osterode und die Ortsteile in Düna. „Ich habe mich sehr auf Düna gefreut, bin ich doch als Kind mit meinen Eltern und meinem jüngeren Bruder oft mit dem Fahrrad hierher gefahren - zur Jettenhöhle, zum Spielplatz und zur früheren Gaststätte“, sagt Jens Augat. 
Der Besuch in Düna begann mit einem Ortsrundgang. Anschließend saßen alle Beteiligten noch lange Zeit vor dem Feuerwehrhaus zusammen. „Mein Ziel war, mit den Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch zu kommen. Es ergaben sich viele interessante Gespräche, nicht nur über Lokalpolitik sondern auch über wichtige gesellschaftliche Fragen. Vor allem war ich beeindruckt vom Zusammenhalt der Ortsgemeinschaft in Düna“, fasst Jens Augat zusammen. 
Die Bürgerinnen und Bürger sprachen beim gemütlichen Zusammensein vor dem Feuerwehrhaus verschiedene Probleme an, wo aus ihrer Sicht noch Verbesserungsbedarf bestehen würde. Die Bandbreite reichte von Straßenlampen, die noch nicht ausgetauscht wurden, bis zur Pflege der Gräben an den Straßen. Zur Sprache kamen auch die Seitenbefestigung der Straße nach Düna und die Wasserabführung bei Starkregen. Weitere Themen waren Mobilität und die Wasserversorgung.
„Jeder unserer Ortsteile ist einzigartig“, so Jens Augat. „Ihre Bewohner kennen sich vor Ort am besten aus und sollten deshalb noch stärker in Entscheidungsprozesse eingebunden werden.“ 

20190509 180051 _2_

Jens Augat startete seine Abendrundgänge in Düna. Hauptziel war, mit den Bürgern ins Gespräch zu kommen. Foto: SPD Osterode

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.