Wahlen brachten kaum Änderungen im Vorstand der SPD Schwiegershausen

 
 

Während der Jahreshauptversammlung der SPD-Abteilung wurde der Vorstand im Amt bestätigt. Zur neuen Schriftführerin wurde Inga Koecher gewählt.

 

Im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung der SPD-Abteilung Schwiegershausen standen die Vorstandswahlen, die mit der Neuwahl von Inga Koecher als Schriftführerin nur eine Änderung mit sich brachten.

Zuvor legte aber die erste Vorsitzende Kathrin Schrader ihren Bericht vor, den sie mit der Freude über die gute Beteiligung und der Begrüßung von Jörg Hüddersen, dem Vorsitzenden der Stadtratsfraktion, eröffnete. Anschließend verwies sie darauf, dass 2017 ein Superwahljahr gewesen wäre, denn es hatten schließlich die Bundestags- und die vorgezogene Landtagswahl angestanden. Und beide hätten auch die Schwiegershäuser SPD-Abteilung gefordert. Die Ergebnisse wiederum seien in Ordnung gewesen. Überhaupt könne man auf ein gutes und erfolgreiches Jahr 2017 zurückblicken. „Wir sind im Dorfgeschehen aktiv und erleben - auch durch die Arbeit der Fraktion im Ortsrat - eine lebendige Politik“. So wurde das Sommerfest im "Hus in Dieke" ausgerichtet, und man habe mit der Beteiligung zufrieden sein können. Dass am 18. August erneut zu so einem Fest geladen wird, steht bereits fest, nur noch nicht, wo es ausgerichtet werden wird. Für die Fahrt zum Weihnachtsmarkt nach Erfurt habe man zwei Reisbusse chartern müssen, weil das Interesse so erfreulich groß war. Nichts anderes konnte die Vorsitzende über die Beteiligung an die Fahrt zur „Grünen Woche“ nach Berlin sagen, die im Januar dieses Jahres stattgefunden hat.
Auch waren unter den insgesamt 58 Mitglieder zwei vertreten, die bereits seit 40 Jahren der SPD-Abteilung Schwiegershausen ihre Treue halten. Es sind Helmut Wedemeyer und Reiner Schreiber. Während Wedemeyer bereits während des Sommerfestes geehrt wurde, durfte sich Reiner Schreiber auf der Jahreshauptversammlung darüber freuen.

Kathrin Schrader schaute aber auch in das neue Jahr und erinnerte daran, dass 28. Februar eine Fahrt nach Hannover zum Landtag führen wird. Allerdings ist diese schon ausgebucht. Am 25. Mai findet ein Spargelessen im Gasthof „OhneSorge“ statt, in dem jetzt auch die Jahreshauptversammlung ausgerichtet wurde. Und Anfang August ist eine Fahrt nach Hamburg geplant. Abschließend sprach sie Marcel Sonntag ein herzliches Dankeschön dafür aus, dass er zwei Jahre das Amt des Schriftführers inne hatte. „Es hat viel Spaß gemacht, mit dir zusammen zu arbeiten und vielen Dank für deine engagierte Arbeit in der Abteilung“.

Die Sprache kam aber auch auf den Radweg an der L523, der seit über 20 Jahren erstellt werden soll. Mittlerweile stünde wohl fest, dass es endlich losgehen soll. Vielleicht wird er noch in diesem Jahr fertiggestellt.

Nicht unerwähnt blieb ebenso das Thema „Groko“. Ehrenortsbürgermeister Helmut Kamper äußerte die große Sorge, dass sich SPD fast zerreißt. „Ich habe das Gefühl, dass wir uns kaputt reden“. Der Landesvorsitzende, Stephan Weil, habe gesagt, dass, wenn man auf dem Fußballplatz stehen müsse, wenn man ein Tor schießen will. Dem könne er voll zustimmen, denn nur, wenn die SPD in der Regierung ist, könne sie auch was durchsetzen. „In der Opposition kann man sich zwar zurückziehen und vieles fordern, aber, ob man was erreicht, ist fraglich“. Man sollte dem Entschluss in Berlin erstmal zustimmen und die Verantwortung nicht verweigern. Man sollte lieber was machen, angreifen und Fehler machen, als gar nichts zu machen. Harald-Jürgen Renz sah das ganz anders. Er mahnte an, dass die SPD ein neues Godesberg brauche, im sich ganz normal zu erneuern,. „Was haben die Minister in der alten Groko geleistet?“ Mittlerweile sei man so tief gefallen, dass man sich der einstigen 18-Prozent-Schuhsohle von Guido Westerwelle nähere. Wenn man der neuen Groko zustimmt, dürfte die SPD bei der nächsten Bundestagswahl bei 15 Prozent liegen. pb

Wahlen:

1. Vorsitzende: Kathrin Schrader

2. Vorsitzende: Jonas Fröhlich u. Uwe Schrader

Kassiererin: Silvia Waldmann

Schriftführerin: Inga Koecher

Beisitzer: Roland Wittenberg, Helmut Wedemeyer, Florian Sachse, Dietmar Kesten

Kassenprüfer: Nils-Kristof Schrader 

Neuer Vorstand Schwiegershausen 2018

Jonas Fröhlich, Silvia Waldmann, Jörg Hüddersen, Dietmar Kesten, Inga Koecher, Kathrin Schrader, Reiner Schreiber, Florian Sachse, Uwe Schrader (v.l.) Foto: pb

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 
Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.