Jusos Osterode "erwandern" 2000 Euro für die Jugendfeuerwehr Schwiegershausen

 

Als wir vor einigen Monaten die Idee hatten, mit einem Juso-Team beim Harzer Hexentrail zu starten, dachte kaum einer von uns, dass wir dieses Projekt wirklich durchziehen. Doch genau das haben wir getan – mit einem besonders schönen Ausgang.

 
 

Die Jugendfeuerwehr Schwiegershausen zeigt ihr Können

Am vergangenen Montag waren die Mitglieder unseres Teams "Die Roten Wandersocken", Jens Augat, Jonas Fröhlich, Sebastian Hahn und Florian Sachse, zu Gast bei der Feuerwehr in Schwiegershausen. Wir nahmen am wöchentlichen Dienst der Jugendfeuerwehr teil - einer starken Truppe, bestehend aus ca. 20 Jugendlichen - und verschafften uns so einen Einblick in die interessanten und sehr vielfältigen Tätigkeiten der Feuerwehr.

Wichtiges theoretisches und praktisches Grundwissen wird den jungen Menschen hier vermittelt. So durften wir hautnah erleben, wie den Jugendlichen bei einer simulierten Personensuche im Wald gezeigt wurde, was bei solch einem Einsatz alles zu beachten ist. Über die Versorgung der verletzten Person, die Verständigung des Rettungsdienstes bis zum Abtransport aus dem unwegsamen Gelände war alles dabei. Diese Übung war aber nur ein kleiner Einblick in das, was zu den Aufgaben der freiwilligen Feuerwehr gehört. Der Großteil der Einsätze sind keine Brandeinsätze, sondern mittlerweile u. a. die Hilfeleistung für die Rettungsdienste beim Abtransport von verletzten oder verunglückten Personen. Im Alter von 16 Jahren steht dann der Wechsel von der Jugendfeuerwehr in die aktive Wehr an. Als Anwärterinnen und Anwärter geht die Ausbildung mit technischen Lehrgängen weiter.

 

Jonas Fröhlich bei der Übergabe unserer Spende

Nicht nur die Aufgaben, auch die Ausstattung der Feuerwehren war Thema unserer Gespräche. So haben wir erfahren, dass die Jugendfeuerwehrleute nur mit einer relativ einfachen Grundausrüstung ausgestattet werden. Diese besteht aus einer feuerfesten Jacke, einer Hose, einem Helm und einfachen Handschuhen. Wird weitere oder spezielle Ausrüstung benötigt, dann muss diese aus eigenen Mitteln angeschafft werden. Gerade aus diesem Grund halten wir es für besonders wichtig, das Jugendfeuerwehren unterstützt werden. Denn nur mit den entsprechenden finanziellen Mitteln ist es möglich, den Jugendfeuerwehrdienst attraktiv zu gestalten und die Jugendlichen so bei der Stange zu halten, bis sie in den aktiven Dienst wechseln. Positiv zu vermelden war, das die Feuerwehren im Bereich der Stadt Osterode am Harz, technisch, zumindest was die Fahrzeuge angeht, deutlich moderner ausgestattet sind im Vergleich zu den Wehren im alten Landkreis Göttingen.

 

Gruppenfoto mit der Jugendfeuerwehr

Zum Ende des Dienstes und als Abschluss eines interessanten Abends hat Teammitglied Jonas Fröhlich dann den Spendencheck in Höhe von 2.000 € an den Jugendfeuerwehrwart, Jens Thunrey, übergeben. „Wir freuen uns sehr, dass wir junge Menschen unterstützen können, die ihre Freizeit nutzen, um einen wichtigen Dienst für ihre Mitmenschen zu leisten!“, fasste Juso-Vorsitzender Sebastian Hahn die Stimmung zusammen. Unser Team war sich einig - das Geld ist bei der Jugendfeuerwehr Schwiegershausen bestens aufgehoben.

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.