Nachrichten

Auswahl
 

Aloha soll umfangreich saniert werden

Der Rat der Stadt Osterode hat in seiner Sitzung vom 20. Juni 2017 einstimmig die Verwaltungsvorlage zur Aloha-Sanierung beschlossen, die den Auftrag an die Planer enthält, das vorgestellte Konzept einer umfassenden Sanierung des Bades mit Schließung der Sauna während der Bauzeit und Aufgabe des Aloha-Inn zugunsten einer integrierten Gastronomie auszuarbeiten und eine Kostenschätzung vorzulegen.
Lesen Sie im folgenden die Rede des Fraktionsvorsitzenden Jörg Hüddersen dazu: mehr...

 
 

Gruppe SPD/Grüne im Stadtrat unterstützt Bürgerzentrum

Die Gruppe SPD / Grüne im Stadtrat hat sich in ihrer Gruppenvereinbarung die Einrichtung eines Internationalen Treffs auf die Fahnen geschrieben. Dort sollen Angebote zur sozialen und beruflichen Integration gemacht und das Miteinander der verschiedenen Bevölkerungsgruppen gefördert werden. Dazu wurde eine Arbeitsgruppe gebildet, die die Details ausarbeiten sollte. mehr...

 
Foto: Jörg Hüddersen
 

Die Zukunft des Osteroder Museums liegt in der Schachtruppvilla

Die Dauerausstellung im Museum im Ritterhaus ist vielen Osterodern in weiten Teilen noch aus ihrer Schulzeit bekannt. Eine neue Dauerausstellung würde umfangreiche Sanierungsarbeiten im denkmalgeschützten Ritterhaus voraussetzen, um den aktuellen Anforderungen an Barrierefreiheit und Brandschutz gerecht zu werden. Daher hat die SPD-Fraktion im Rat den Vorstoß gemacht, eine neue Dauerausstellung in der Schachtruppvilla zu planen. mehr...

 
Foto: Jörg Hüddersen
 

Karl Heinz Hausmann mit 98,5% zum Landtagskandidaten gewählt

Mit einem Traumergebnis von 98,5% wurde Karl Heinz Hausmann für eine dritte Landtagskandidatur im Wahlkreis 12 gewählt. Zuvor berichtete der Landrat des Landkreises Hameln-Pyrmont, Tjark Bartels, über die Unterstützung der ehrenamtlichen Flüchtlingshelfer in seinem Landkreis. Während die Auszählung lief nutzte der Bundestagskandidat Marcus Seidel die Gelegenheit, sich denjenigen vorzustellen, die ihn noch nicht kannten. mehr...

 
 

SPD-Vorstoß bringt Bewegung in den Dorster Hochwasserschutz

Der Hochwasserschutz in Dorste steht seit mehreren Jahrzehnten auf der kommunalpolitischen Agenda. Bislang hieß das Ziel HQ100. Darunter versteht man einen Schutz, der ausreicht, um vor Hochwassern zu schützen, die nur einmal in 100 Jahren auftreten. Um dieses Ziel zu erreichen müssten 7 Rückhaltebecken gebaut werden, die 1,4 Mio. Euro zzgl. Ingenieurleistungen kosten würden. Der Bau müsste allein aus dem städtischen Haushalt bezahlt werden. Fördergelder stehen hierfür nicht zur Verfügung. mehr...

 
Foto: Jörg Hüddersen
 

SPD-Ortsverein Osterode nahm an Wahlkreisdelegiertenkonferenz in Wolfenbüttel teil - Gastredner war Martin Schulz

Der Vorstand des SPD-Ortsvereins Osterode verlegte die geplante Vorstandssitzung kurzfristig nach Wolfenbüttel. Der Grund hierfür lag nahe und so machte sich eine 25-köpfige Gruppe von Genossinnen und Genossen aus dem Ortsverein mit einem Bus auf den Weg zur Lindenhalle in Wolfenbüttel. mehr...

 
| 1 Kommentar
 

Haushalt mit den Stimmen der Gruppe SPD/Grüne beschlossen

Mit den Stimmen der Gruppe SPD/Grüne hat der Rat der Stadt Osterode am Harz den Haushalt für 2017 beschlossen. Er ist ausgeglichen und gekennzeichnet durch hohe Investitionen. Leider war dazu eine Erhöhung der Grundsteuer und der Gewerbesteuer unumgänglich. Ohne Steuererhöhung hätten aber wichtige Maßnahmen über den Verfall von Fördergeldern hinaus aufgeschoben werden müssen, was letztlich deutlich teurer werden würde. mehr...

 

 

 
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17